Häufig Gestellte Fragen



Warum in landwirtschaftlichen Landbesitz investieren?

Die Weltbevölkerung nimmt kontinuierlich zu, während die Menge an Grund und Boden die für die Produktion von Lebensmitteln verwendbar ist, abnimmt.Die wachsende Nachfrage sowie der zu erwartende Mangel an Lebensmitteln deuten darauf hin, dass die Lebensmittelpreise langfristig deutlich steigen werden.

Der Besitz von landwirtschaftlichen Immobilien bietet Diversifizierung eines Portfolios, mit Risiken vergleichbar zu Anleihen sowie Rendite vergleichbar mit Aktien. Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Wertpapieranlagen kann Landbesitz nicht entwertet werden.

Investition in Landbesitz dient nicht nur als Absicherung gegen Inflation, sondern ergibt auch lukrative Rendite sowohl in Bezug auf Produktion als auch ein Vermögenszuwachs.


Wie steigt der Wert in Landbesitz, welche Rendite kann man erwarten?

Dies wird allgemein in 2 Hauptbereiche unterteilt:

– Produktion:

Besonders in Paraguay sorgen die sehr fruchtbaren Böden des Chacos, bestockt mit einer ausgezeichneten genetischen Qualität der Rinder sowie gute Niederschläge für überdurchschnittliche Rendite auf die Produktion.

– Wertzuwachs:

Die Bodenwertschätzung ist der wichtigste Aspekt einer Investition, besonders in paraguayischen Immobilien. Während landwirtschaftliche Böden in der Regel im Wert in einem Verhältnis zum Anstieg der Lebensmittelpreise steigen, rechnet Paraguay derzeit mit einem historischen Wachstum in der Wertsteigerung des Landbesitzes.

Im Laufe der vergangenen 4 Jahre hat paraguayisches Farmland etwa 25% pro Jahr an Wert gewonnen, da der Grundbesitzpreis sich auf internationales Niveau einpendelt.
Während voll entwickelter Grundbesitz im Chaco noch für etwa 1.200,00 USD pro Hektar verhandelt wird, ist ein vergleichbares Stück Land im Hinblick auf die Produktionskapazität im benachbarten Brasilien für rund USD 9 bis 12.000,00. Im Markt. Damit zeigt sich deutlich das zukünftige Wachstumspotenzial.

  • Aufgrund der hohen Wertsteigerung von Farmland hat sich eine Strategie namens Land Banking als sehr lukrativ entwickelt. In dieser Anlageform wird in Neuland zwecks Wertsteigerung investiert, ohne das dabei mit der Produktion begonnen wird. Unsere empfohlene Mindestanlage für diesen Investitionsansatz ist deutlich niedriger.


Mit welchen Kosten wird für den Erwerb von landwirtschaftlichen Grundbesitz gerechnet?

Paraguay:
Neuland im Chaco von Paraguay muss, um Produzieren zu können, entwickelt werden. Landpreise in diesem Gebiet liegen um rund 1.100,00 USD pro Hektar für entwickeltes, für die Fleischproduktion bereites Farmland und USD 600,00 für unentwickeltes Neuland. Um Neuland vollständig für eine Produktion zu entwickeln wird mit rund USD 600.00 gerechnet.

Uruguay:
Der Landpreis in Uruguay liegt zwischen USD 3000.00 pro Hektar für Wald (untere Bodenqualität / Bodenpunkte) und USD 8000.00 für Getreide oder andere Formen der Landwirtschaft (hohe Bodenqualität / Bodenpunkte).


Was wäre eine empfohlene Mindestanlage?

Unsere empfohlene Mindestanlage variiert je nach Investitionsansatz. Aufgrund der extensiven Rindfleischproduktion in Südamerika ist Kostendegression ein wichtiger Faktor, was bedeutet, dass sich die Rendite je nach Projektgröße deutlich erhöhen können.

Paraguay:
Jahrelange Erfahrungen haben uns dazu geführt, die folgenden Grundbesitzgrößen als Minimum für eine nachhaltige und erfolgreiche Investition in Paraguay zu empfehlen:

  • Landbanking (keine Produktion): 2.000 Hektar +
  • Teilweise entwickelter Betrieb: 5.000 Hektar +
  • Voll entwickelter Betrieb (sofort bereit für die Produktion): 7.000 Hektar +

Uruguay:

Uruguayischer Grundbesitz ist in der Regel sofort einsatzbereit für die Produktion, da es keine Notwendigkeit gibt, die Böden vorzubereiten. Der Preis von Grundbesitz in Uruguay hat sich eingependelt und man erwartet nicht, dass eine deutliche Aufwertung in der nahen Zukunft eintritt, demnach ist Landbanking nicht zu empfehlen wie in Paraguay, es sei denn, wenn als Werkzeug für die Vermögenssicherung eingesetzt. Je nach Standort und Bodenqualität empfehlen wir die folgenden Grundstücksgrößen in Uruguay:

  • Betrieb mit hochwertigen Boden in ausgewählten strategischen Standorten: 250 Hektar +
  • Durchschnittlicher uruguayischer Betrieb: 500 Hektar +


Warum mit S.C.A.C.M investieren?

Das Southern Connections Agro Consulting & Management – Team besteht aus Fachkräften, die auf landwirtschaftlichen Betrieben aufgewachsen sind und Generationen von Erfahrung in der Fleischproduktion aufweisen.

Als familiengeführtes Unternehmen mit dem Hintergrund der in der internationalen Landwirtschaft gesammelten Erfahrungen bietet die Familie Stahr dem Anleger persönliches und innovatives Know-how. In Zusammenarbeit mit ihrem Team von wettbewerbsfähigen lokalen Mitarbeitern sind unseren Investoren profitable, optimierte und transparente Investitionsmöglichkeiten in landwirtschaftlichen Grundbesitz in Südamerika garantiert.

Wir arbeiten auf individueller Basis und passen jede Investition auf die genauen Anforderungen des Investors an.

Nach Erwerb der Immobilie übernehmen wir die volle Verantwortung für das komplette Management der Produktion / Farmen. Dienstleistungen umfassen alles von Notar, rechtlichen und Rechnungswesen bis hin zur praktischen Verwaltung der Betriebe, einschließlich Personal.


Warum Paraguay und Uruguay?

Die Länder Paraguay und Uruguay bieten das positivste Klima aller südamerikanische Länder für ausländische Investitionen in landwirtschaftliche Immobilien.

Paraguay:
Paraguay bietet hervorragende Bedingungen, um Investoren aus der ganzen Welt zu gewinnen und zu halten. Die stabile demokratische Regierung, privates Eigentumsrecht welches ordnungsgemäß von der Verfassung eingehalten wird, zusammen mit positiven Investitionsklima und unentdeckte Ressourcen machen Paraguay zu einem Land der großen Chancen. Nach dem Gesetz genießt jeder ausländische Investor exakt die gleichen Rechte und Pflichten wie ein lokaler und sind Steueranreize für ausländische Investoren in der Landwirtschaft vorgesehen. Gute Hygienestandards, deutlich unterbewertete Immobilienpreise und eine hervorragende Produktionskapazität machen Paraguay zu einer sehr lukrativen landwirtschaftlichen Immobilien-Investitionsmöglichkeit.

Uruguay:
Uruguay ist ein Land wie kein anderes: Schöne Natur, endlose fruchtbare Böden und eine Fülle von frischem Wasser machen das Land zu einem landwirtschaftlichen Paradies. Mit einem sehr hohen Grad der Alphabetisierung ist das Personal qualifiziert und die Menschen friedlich und angenehm. Uruguay stellt ein stabiles und sicheres Geschäftsumfeld und ist sehr gut geeignet für sichere, langfristige Kapitalanlagen.


Was ist mit Auslandsinvestitionen?

Paraguay:

Paraguay bietet eines der umfassendsten Rechtssysteme der Welt in Bezug auf ausländische Investitionen, wie Anreize im Rahmen des Gesetzes 60/90 oder der sogenannten „Maquila“ oder Freihandelszonen, demnach Investoren keine staatliche Genehmigung beantragen müssen um zu investieren. Abgesehen von einer schmalen Grenzschutzzone gibt es keine Sperrflächen, keine Diskriminierung und keine Einschränkungen.
Paraguay setzt sich aktiv für ausländische Investitionen im Industrie-und Dienstleistungsbereich ein. Das Investitionsgesetz 117/91 gewährt Ausländern die gleichen Garantien, Rechte und Pflichten, wie für lokale Investor vorgesehen.

Uruguay:

Eine Reihe von Gegebenheiten wie die politische, rechtliche und finanzielle Stabilität, gut ausgebildete Bevölkerung, Lage und Infrastruktur machen Uruguay zu einem interessanten Ziel für ausländische Investoren. In Uruguay gilt das Investitionsgesetz (Ley N ° 16906 de Promoción de Inversiones, 1998). Auf einem hohen Niveau garantieren diese Rechtsvorschriften dem potenziellen Investor ohne Diskriminierung zwischen lokalen und ausländischen Investoren ein Rahmen an Sicherheit und Transparenz, der grundlegend in einem Anlageentscheidungsprozess ist.


Wie sind die Besitzverhältnisse?

Unsere Firma arbeitet auf einer sehr individuellen Basis nach den Anforderungen des jeweiligen Kunden.
In den meisten Fällen ist das gesamte Projekt vollständig im Eigenbesitz des (r) Investor (en). Southern Connections Agro Consulting & Management übernimmt die volle Verantwortung für das komplette Management des Projektes, einschließlich rechtlichen und Rechnungswesen bis hin zur praktischen Verwaltung der Betriebe, sowie Personal.

Im Rahmen der Verwaltung des Agrarprojektes für den Investor wird zu allen Zeiten eine vollständige Transparenz gehandhabt, sowie monatliche Berichterstattung über fortschreitende Entwicklungen in den Betrieben und Rechenschaftsberichte garantiert. Alle Entscheidungen werden von dem Investor mit Hilfe unserer Beratungsteam getroffen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Service-Angebot!